Autor des Monats Dezember 2018

Lenz Koppelstätter


Im August 2015 erschien das Debüt des jungen sympathischen Autors Lenz Koppelstätter »Der Tote am Gletscher«, dieser spielte in Südtirol, der Heimat des Autors. In Bozen wurde Koppelstätter 1982 geboren, studierte Politik und Sozialwissenschaften in Bologna und Berlin und arbeitete bis 2013 für verschiedene Zeitungen als freier Journalist.

Sein Protagonist ist Commissario Grauner, der nebenher auch als »Viechbauer« tätig ist und meistens sehr viel lieber auf seinem Hof ist und nicht in der Questura in Bozen.

Inzwischen liegt der vierte Fall um Commissario Grauner vor: »Das Tal im Nebel«: Im Spätherbst, als der Nebel zwischen den zahllosen Apfelbäumen hängt, werden im Unterland die Leichen zweier Frauen gefunden. Da unten, in der breiten Talsenke zwischen den Weinhängen, hat kein Bürgermeister und kein Pfarrer das Sagen. Da unten regieren die Bauern. Schnell präsentieren diese Commissario Grauner und seinem neapolitanischen Kollegen Saltapepe den Mörder: Der Zwölfer-Heinrich soll es gewesen sein. Doch ein rätselhafter Fetzen Papier lässt die Ermittler zweifeln. Während Grauner sich unter den Obst- und Weinbauern umhört und unversehens auf einem Symposium für Gewürztraminer landet, vernimmt Saltapepe nachts die Prostituierten an der Staatsstraße. Er bemerkt die Schatten nicht, die sich zwischen den Apfelbäumen an ihn heranschleichen...

Da Miss Marple weiterhin von den Romanen Lenz Koppelstätters stark beeindruckt ist, hat sie ihn am 23. Januar gleich zur Buchpremiere seines neuen Romans eingeladen und ist der Meinung, dass Sie sich das ebenfalls nicht entgehen lassen sollten!